>> Wen fragen wenn es schwierig wird? Beratungsangebote bei individuellen Studienfragen

Auch neben dem Studium kann die Uni ein wertvoller Ansprechpartner sein. Damit alle Studierenden den Kopf frei haben, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, gibt es für fast alle Probleme und Lebenslagen eine Beratungsstelle. Von Bewerbungstraining zu Babysitter-Service gibt es ein breites Angebot für Studierende. Hier stellen wir einige Beratungsangebote vor.

Akku leer?

Hausarbeiten, Klausuren, Nebenjobs – alles unter einen Hut zu bringen kann ganz schön anstrengend sein. Aber wie viel Stress ist zu viel und wann wird er zur ernsthaften Belastung? Laut Hochschulkompass hat jeder fünfte Studierende psychische Probleme. Damit liegen Studierende deutlich über dem Durchschnitt ihrer Gleichaltrigen. Am häufigsten leiden die Betroffenen unter einer Depression oder Angststörung. Die Gründe dafür können vielfältig sein.

Viele Studierende plagt Versagensangst, der Druck gute Noten zu schreiben, die Angst davor, keinen Job zu finden oder nicht gut genug zu sein für einen Masterstudienplatz. Der Zwang muss dabei nicht einmal von außen kommen. Oft geht er von den Studierenden selbst aus. Der ständige Druck kann dann in Dauerstress übergehen. Ohne ein funktionierendes Zeitmanagement ist man dann schnell aufgeschmissen. Doch selbst wer sich Zeit zum Entspannen einplant, kann sich unter Umständen trotzdem nicht erholen. „Bin ich überhaupt gut genug zum Studieren?“, „Hätte ich noch mehr lernen sollen?“, „ Bin ich durchgefallen?“ – Die Gedanken kreisen schnell um die eigenen Ängste und machen Abschalten unmöglich. Wenn dann noch finanzielle Schwierigkeiten oder andere Ausnahmesituationen hinzukommen, kann die Belastung zu groß werden, um sie alleine zu bewältigen.

Zum Glück muss das auch niemand! Das Studentenwerk bietet Termine zur psychologisch- psychotherapeutischen Beratung an.  Oft ist es eine Überwindung für Betroffene, den Service in Anspruch zu nehmen. Man kennt das Vorurteil von „Studenten im Dauerurlaub“ und Burn-out Anfang zwanzig klingt für viele nicht plausibel. Dennoch sprechen die Zahlen dafür, psychische Probleme auch bei jungen Menschen ernst zu nehmen. Wem es trotzdem unangenehm ist, einen Termin bei einer Beratungsstelle auszumachen, der kann auch die anonyme Sprechstunde des Studentenwerks in Anspruch nehmen. Jedes Semester werden außerdem Gruppenstunden zu wechselnden Themen wie Prüfungsangst angeboten. Für den Fall, dass die Gründe für die psychische Belastung außerhalb des Studiums liegen, bietet das Studentenwerk auch Familien- und Paartherapien an.

Wer selber vielleicht nicht betroffen ist, sich aber Sorgen um einen Freund oder eine Freundin macht, der wird beim sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt beraten. Niemand muss seinen Problemen alleine begegnen!

Weitere Informationen  finden sich auf der Webseite des Sozialpsychiatirschen Dienstes und des Studentenwerks.

Familienzuwachs?

Ob geplant oder nicht, der Familienservice der FAU steht (werdenden) Eltern mit Rat und Tat zur Seite. Vom Babysitter-Service, über Krippe und Eltern-Kind-Turnen, kann der Familienservice ein unersetzlicher Ansprechpartner sein. Von höherem Bafög bis Parkkarte gibt es einige Sonderregelungen um das Studieren mit Kind zu ermöglichen. Um Fragen über die optimale Organisation, die Finanzierung, Urlaubssemester und Prüfungsordnung zu stellen, bietet der Familienservice eine persönliche Beratung an. Auch Profamilia kann umfassend und wenn gewünscht- anonym und online beraten.

Weitere Informationen, Ansprechpartner und Termine gibt es auf der Webseite des Familienservice und Profamila Nürnberg.

Barrierefrei?

Grundsätzlich ist der Fachbereich in barrierefreien Gebäuden angesiedelt. Für alle weiteren Fragen rund um das Studium und die Promotion, beispielsweise zur Zulassung, zum Wohnen oder zum Nachteilsausgleich bei Prüfungen  steht die Uni ebenfalls zur Seite. Der Behindertenbeauftragte der FAU ist der Ansprechpartner für alle Studienbewerberinnen und Studienbewerber, wenn es um Fragen zur Realisierung des Studiums mit  Behinderung oder chronischer Erkrankung an der FAU geht. Auch die allgemeine Studienberatung kann mit wertvollen Tipps zur Seite stehen.

Weiterführende Informationen zum Beratungsangebot finden sich auf der Seite des Behindertenbeauftragten sowie des IBZ.

Rechtsbeistand?

Was, wenn das Arbeitsverhältnis nicht so einvernehmlich endet oder es Probleme mit dem Vermieter gibt? Das Studentenwerk unterhält eine kostenfreie Rechtsberatung für Studierende, die neben arbeitsrechtlichen auch in hochschul-, kauf- und mietrechtlichen Angelegenheiten sowie in allen anderen mit der Studiensituation in Zusammenhang stehenden rechtlichen Schwierigkeiten praktische Hilfe anbietet. Zusätzlich finden sich auch online viele hilfreiche Informationen.

Über Termine informiert das Studentenwerk.

Eine Übersicht zum gesamten Beratungs- und Serviceangebot von A wie “Allgemeine Studienberatung” bis Z wie “Zentrum für Lehrerinnen und Lehrer” gibt es auf der FAU und WISO Website.