Tervetuloa Suomi – Willkommen in Finnland

Wer an Finnland denkt, dem fallen meist drei Begriffe ein: Schnee, Elche und Sauna. Genauso ging es auch Kristina, bevor sie sich entschlossen hatte, ein Auslandssemester in der finnischen Stadt Jyväskylä zu absolvieren.

Das erste Mal hörte die Skandinavien-begeisterte Studentin der Wirtschaftspädagogik bei einem Vortrag am International Day von der finnischen Stadt und der Universität. „Von da an wusste ich: Dort möchte ich für mein Auslandssemester hin!“ Über das Erasmus-Programm ging es dann im September 2013 los in Richtung Norden.

Jyväskylä

Jyväskylä

Jyväskylä liegt in Mittelfinndland und ist ca. 3,5 Stunden von Helsinki entfernt. Obwohl die Stadt nur rund 200.000 Einwohner hat, gilt sie als eine der größten Städte Finnlands und man findet alles was man braucht. Die Universität spielt jedoch eine große Rolle. Die Einwohner sind vergleichsweise jung und überall trifft man auf Studenten aus allen Nationen. Während ihrer Zeit in Finnland wohnte Kristina in einer 3er-WG mit einer Italienerin und einer Tschechin. Wer sich die anstrengende Suche nach einer Wohnung ersparen möchte, gibt bei der Einschreibung an der Uni gleich den Wunsch nach einem Platz im Wohnheim an, den man meist auch erhält. Das Bildungssystem in Finnland gilt als sehr gut und es macht seinen Ruf alle Ehre. Allerdings ist zu empfehlen, das Angebot der Studienmöglichkeiten bei der Suche nach der passenden Uni ausführlich zu prüfen um sich möglichst viel anrechnen zu lassen. Die Uni in Jyväskylä bietet hierfür ein breites Angebot, gerade in den Wirtschaftsfächern

Universität in Jyväskylä

Universität in Jyväskylä

Die Finnen sind ein höfliches Volk, das sich sehr um seine Gäste bemüht. Dies merkt man auch an der Universität. In Kleingruppen von 3-5 Personen bekommt man einen Tutor zugewiesen, der sich schon vor der Anreise um seine „Schäfchen“ kümmert und auch bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite steht. In der ersten Woche an der Uni erfolgt eine Einführungswoche in der ein einem der Campus und die Stadt näher gezeigt werden. Außerdem lernt man dort bereits andere Studenten aus den verschiedensten Ländern kennen, bei denen sich Freundschaften über das Semester hinaus entwickeln können. Auch die Dozenten gehen in den jeweiligen Veranstaltungen gut auf die ausländischen Studenten ein.

Wer eine sprachliche Herausforderung sucht, besucht einen der zahlreichen Finnisch-Kurse. „Die Sprache zu sprechen ist fast unmöglich, allerdings machen die Kurse mit den anderen International Students jede Menge Spaß“ Jedoch beherrschen die Finnen sehr gutes Englisch, so dass man im Alltag damit zurecht kommt. Allerdings muss man sich darauf gefasst machen, dass die Lebenshaltungskosten ungefähr doppelt so hoch wie in Deutschland sind. Dieser Nachteil wird jedoch durch die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten wieder gut gemacht. Egal ob Russland, Schweden, oder Lettland – Finnland bietet zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge.

Renntier-Safari in Lappland

Renntier-Safari in Lappland

„Unvergesslich war der Ausflug nach Lappland, bei dem wir sogar die Nordlichter gesehen haben“ erinnert sich Kristina. Aber auch Jyväsyklä an sich bietet ein tolles Freizeitprogramm, bei dem vor allem Sportbegeisterte auf ihre Kosten kommen. In Finnland ist Sport eines der beliebtesten Hobbys. Genauso wie sich nach dem Sport noch bei einem Bier in der Sauna zu entspannen. Die finnische Kultur ist wohl etwas eigen, aber es lohnt sich. Nach vier Monaten in „Suomi“ weiß Kristina: „Dieses Land hat mehr zu bieten als nur Elche und Schnee. Das Auslandssemester in Jyväskylä war eine so außergewöhnliche Erfahrung, die ich jedem empfehlen würde!

Links zum Thema Ausland

Übersicht über Partner-Hochschulen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

www.ib.wiso.fau.de/outgo/partneruniversitaeten/

Büro für Internationale Beziehungen

http://www.ib.wiso.uni-erlangen.de/