>> Studentin und Fußballprofi – Anna-Maria Buckel zwischen Uni und Fußballplatz

Die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen war in aller Munde und auch beim großen Campus Festival der WiSo fieberten viele Zuschauer mit den deutschen Damen im Viertelfinale mit. Doch dies ist nicht die einzige Verbindung der WiSo zum Frauenfußball.

Anna-Maria Buckel ist seit Oktober 2016 Studentin im Master MSE (Master of Science and Economics) an der WiSo Nürnberg und seit der Saison 2018/2019 Spielerin beim FC Ingolstadt 04. Für sie besteht nun doppelter Grund zur Freude: der Abgabetermin ihrer Masterarbeit steht kurz bevor und Ende Mai konnte sie gemeinsam mit der Frauenmannschaft der „Schanzer“ den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern.

Anna-Maria Buckel auf dem Fußballplatz

Wir haben Anna-Maria getroffen, um ihr ein paar Fragen zu Sport und Studium zu stellen.

Seit wann spielst Du denn schon Fußball?

Mit 3 oder 4 Jahren habe ich angefangen. 8 Jahre war ich bei Greuther Fürth, bevor ich dieses Jahr meine erste Saison beim FC Ingolstadt gespielt habe.

War es für Dich schwierig Studium und Sport zeitlich zu vereinbaren?  

Für mich war das kein Stress, da ich ja schon von Klein auf gewohnt bin. Meistens habe ich drei bis viermal die Woche Training und ein Spiel. Das gehört für mich aber einfach dazu und ich kenne es nicht anders. Da die Vorlesungen ja meist tagsüber sind und das Training abends, war das kein Problem. Außerdem wohne ich in der Nähe vom Brombachsee, das heißt etwa in der Mitte zwischen Nürnberg und Ingolstadt.

Während dem Studium war ich zusätzlich fast durchgehend als Werkstudentin tätig. Zuletzt bei der Consorsbank und davor in einem Insolvenzbüro. Das war vor allem in den letzten Monaten meiner Masterarbeit anstrengend, aber trotzdem zu schaffen.

FC Ingolstadt 04, Frauen, 1. Mannschaft

Du hattest also neben dem Studium noch einen Nebenjob. Konntest Du Dir durch die Fußballspiele auch etwas dazu verdienen?

Nein, leider ist das bei den Damen noch nicht so wie bei der Herrenmannschaft. Wir spielen unentgeltlich und  bekommen nur unsere Fahrtkosten erstattet.

Was studierst Du? Was hat diesen Studiengang für Dich interessant gemacht?

Im Oktober 2016 habe ich mit dem Master of Science and Economics begonnen. Diesen VWL-Studiengang mit Unterrichtssprache Englisch besuchen nur etwa 40 Studierende. Besonders hat mir gefallen, dass ich durch die internationale Ausrichtung mit den verschiedenen Kulturen meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen aus unterschiedlichen Ländern in Kontakt gekommen bin. Fachlich fand ich die Spieltheorie zwar anspruchsvoll, aber sehr interessant.

Hast Du Deinen Bachelor auch schon in Nürnberg gemacht?

Ja, auch meinen Bachelor habe ich an der WiSo absolviert. Damals habe ich mich für Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt BWL entschieden. Da habe ich aber schon gemerkt, dass mir die VWL Fächer liegen.

Du bist ja seit Deiner Kindheit im Sport aktiv. Wieso hast Du Dich nicht für einen sportbezogenen Studiengang entschieden?

Ich habe überlegt, ob ich Mathematik und Sport auf Lehramt oder Sportmanagement studieren soll. Da mir diese Studiengänge dann aber zu speziell waren, ich gerne breiter aufgestellt sein wollte und mich schon immer für Ökonomie interessiert habe entschied ich mich eben für Wirtschaftswissenschaften. Den sportlichen Bezug habe ich dann in meine Masterarbeit einbringen können.

Welches Thema hat denn Deine Masterarbeit?

Hier habe ich untersucht, ob sich Schulsport während der Sekundarstufe I, also von der fünften bis zur neunten bzw. zehnten Klasse positiv auf Jugendliche im jungen Erwachsenenalter auswirkt.

Deine Masterarbeit gibst Du ja schon bald ab. Was sind denn Deine Pläne nach dem Studium?

Ich werde in ein mittelständisches Unternehmen im Bereich Business Development Controlling gehen.

 Zum Abschluss: was hat Dir an Nürnberg bzw. der WiSo besonders gut gefallen?

Generell finde ich in Nürnberg die Altstadt sehr schön. An der WiSo war das Studentencafé Trichter in der Findelgasse mein Lieblingsplatz.

Vielen Dank an Anna-Maria Buckel!

Bildrechte: Privat (Anna-Maria Buckel), Florian Staron /kbumm, FC Ingolstadt 04, dfb.de