>> Personalreferentin der N-ERGIE beim Brown-Bag-Talk

Der Seminarraum im Untergeschoss des Fachbereichs in der Langen Gasse ist bis auf den letzten Platz gefüllt, die Studierenden sitzen vor braunen Papiertüten und blicken erwartungsvoll nach vorne. Dort steht Melanie Dorsch, Personalreferentin bei der N-ERGIE, und lächelt den „potenziellen Personalern“ zu, während diese ihre braunen Papiertüten öffnen. Sie ist auf Einladung des Career Service an den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften gekommen, um beim Brown-Bag-Talk als Personalreferentin zu berichten.

Bei dieser Veranstaltungsreihe können sich die Studierenden während eines kleinen Snacks zur Mittagszeit – der entsprechend dem Titel in einer braunen Papiertüte verteilt wird – über verschiedene Berufsfelder informieren. Die jeweiligen Referenten berichten nicht nur von ihrem persönlichen Werdegang und den Herausforderungen im Berufsfeld, sondern geben auch Tipps zu Wegen in diesen Tätigkeitsbereich und beantworten die Fragen der Studierenden.

„Die Studierenden sind auf jeden Fall interessiert“

Melanie Dorsch trägt die Vorstellungen der Studierenden zu den Bereichen Personalentwicklung und Personalbetreuung zusammen.

Melanie Dorsch bittet die Studierenden zunächst, ihre eigenen Vorstellungen zu den Bereichen Personalentwicklung und Personalbetreuung zusammenzutragen. Anschließend erläutert sie die einzelnen Aufgabenfelder im Bereich Personal und berichtet von ihrem Berufsalltag. Melanie Dorsch hat ihren Master in Human Resources Management gemacht und arbeitet nach einer Beratungstätigkeit in einer Unternehmensberatung für Personal- & Organisationsentwicklung nun als Personalreferentin bei der N-ERGIE. In ihrer jetzigen Position kümmert sie sich unter anderem um Stellenausschreibungen, führt Bewerbungsgespräche und setzt Arbeitsverträge auf. Auch Krisengespräche oder Kündigungen gehören zu ihren Aufgaben.

Die Studierenden sind aus unterschiedlichen Gründen gekommen. Einige stehen noch am Anfang ihres Studiums, sind an Werkstudentenstellen interessiert, während sich andere nach den Chancen für einen Berufseinstieg im Bereich Personal erkundigen. Melanie Dorsch sieht das Konzept des Brown-Bag-Talks als tolle Gelegenheit zur Anbindung von Studierenden an Unternehmen: „Die Studierenden sind auf jeden Fall interessiert, sie stecken hier schließlich ihre Freizeit in ihre Zukunftsplanung.“ Gemeinsam mit ihrer Kollegin Kerstin Rahner, die selbst am Fachbereich studiert hat und nun im Personalmarketing tätig ist, zeigt sie den Studierenden die Grenzen zwischen den Berufsfeldern von Personalentwicklern und Personalreferenten auf und geht dabei insbesondere auf die Strukturen in einem Konzern wie der N-ERGIE ein.

Mehrere Brown-Bag-Talks während des Semesters

Berufstätige plaudern aus dem Nähkästchen während die Studierenden zuhören und einen kleinen Snack einnehmen – das ist prägnant zusammengefasst das Konzept der Brown-Bag-Talks am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Jedes Semester veranstaltet der Career Service mehrere Brown-Bag-Talks mit Referenten aus den unterschiedlichsten Branchen. Sowohl Bachelor- als auch Masterstudierende können sich für die jeweiligen Veranstaltungen vorab auf StudOn anmelden. Weitere Informationen finden Sie hier.