Gratis-Kunst samt Blick hinter die Kulissen für Studierende

Ein Angebot speziell für Studierende hat seit Ende 2014 die Kunsthalle Nürnberg. Einmal im Monat bietet Kuratorin Ellen Seifermann eine Führung durch die Ausstellung “I tempi doppi” der Künstlerin Tatiana Trouvé an. Zeitgenössische Kunst für junge Nürnberger – auch für Familien gibt es eigene Führungen.

Tatiana Trouvé: Les indéfinis. Foto: Annette Kradisch, © VG Bild-Kunst Bonn, 2014

Tatiana Trouvé: Les indéfinis.
Foto: Annette Kradisch, © VG Bild-Kunst Bonn, 2014

“Das Angebot richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Neben Informationen zur Künstlerin und ihren Werken wird auch ein Blick hinter die Kulissen des Ausstellungsbetriebs geboten”, erklärt die Gastgeberin. Die Ausstellung mit dem Motto „I tempi doppi“ hat als Schwerpunkt das Verhältnis von Raum und Zeit. Für jede Ausstellung entwickelt die Künstlerin ortsspezifische Eingriffe in die vorgegebene Architektur wie etwa rätselhafte Verschiebungen von Maßstäben oder Proportionen und implantiert den Ausstellungsräumen damit eine psychologische Ebene des Surrealen, Traumhaften oder Unheimlichen.

Die Italienerin Tatiana Trouvé zählt zu den bekanntesten Bildhauerinnen und Installationskünstlerinnen der Gegenwartskunst. Der Lebensweg der Künstlerin führte über Cosenza (Italien) in den Senegal, die Niederlande und den Süden Frankreichs. Inzwischen lebt die 46-Jährige in Paris.

Zwei kostenlose einstündige Führungen für Studierende gibt es bis zum Abschluss der Ausstellung noch. Am Dienstag, 13. Januar und Dienstag, 3. Februar geht es jeweils um 17 Uhr in der Kunsthalle Nürnberg (Lorenzer Straße 32) los.

Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es hier.