>> Das JOSEPHS® – Die Service Manufaktur im Herzen Nürnbergs <<

Wie entsteht eigentlich eine Innovation? Woher wissen Unternehmen, dass ihren Kunden das neue Produkt gefällt? Wie kann ich die Entstehung neuer Produkte und Dienstleistungen beeinflussen?

Zur Beantwortung dieser Fragen ist das JOSEPHS in der Nürnberger Innenstadt ein guter Anlaufpunkt für Unternehmen und interessierte Bürger. Die Themenwelten des 400m² großen Innovationslabors bieten spannende Einblicke in neue innovative Entwicklungen und Lösungsansätze aus einem bestimmten Themenbereich. Für einen Zeitraum von drei Monaten stellen verschiedene Unternehmen in den fünf Testinseln ihre Produkte und Dienstleistungen der Öffentlichkeit vor. Doch im JOSEPHS geht es nicht um die reine Vorstellung von Neuheiten – es geht insbesondere um den Austausch, die Interaktion und das Feedback von potentiellen Nutzern. Neben der Werkswelt mit den fünf Testinseln bietet das JOSPEHS in seiner Denkfabrik Raum für Vorträge und Workshops. Ein monatliches Veranstaltungs-, und Vortragsprogramm ermöglicht spannende Einblicke in verschiedene Themenbereiche und den Austausch mit unterschiedlichen Referenten. Teilnehmen kann auch hier jeder, in Einzelfällen ist eine Anmeldung erforderlich.

Entstanden ist das JOSEPHS bereits 2014 als Projekt des Fraunhofer Instituts mit Unterstützung des Lehrstuhls WI1 des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Heute gibt es zum einen ein Team vor Ort im JOSEPHS, zum anderen je ein Forschungsteam am Fraunhofer SCS und der FAU.

Lisa und Isabelle vom JOSEPHS-Team waren bereit uns ein paar Fragen zu beantworten.

Wie entsteht eine neue Themenwelt? Von der Idee, über die Konzeption bis hin zur Durchführung?

Die Themen für die kommenden Themenwelten werden im JOSEPHS-Team entwickelt und dann fokussiert akquiriert. Ziel ist es, dass die Forschungspartner zusammen eine Geschichte erzählen und die Inseln den Besuchern einen „roten Faden“ bieten. Die beteiligten Forschungspartner entwickeln in Workshops gemeinsam mit uns ihre Inseln – ganz individuell je nach Forschungsfrage und Thema. Die Inseln werden bei unserem zweitägigen Umbau zur neuen Themenwelt gemeinsam mit uns und den Forschungspartnern aufgebaut. Und dann geht auch schon die neue Themenwelt los und wir vom JOSEPHS-Team nehmen das Feedback der Besucher auf. Übrigens: die neue Themenwelt zum Thema „Smart Future“ startet am 1. Juni 2018!

Was macht das JOSEPHS für Euch besonders?

Isabelle: Im JOSEPHS können Besucher, und auch wir Mitarbeiter, immer wieder Neues entdecken: egal ob Technikneuheiten oder außergewöhnliche Ideen, es wird hier nie langweilig! Außerdem kann man einfach mal seinen Senf dazugeben und dadurch Produkte oder Ideen weiterentwickeln – so bekommen unsere Besucher und wir die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden.

Lisa: Die Tatsache, dass es sich um eine Location handelt, die allen offen steht und an die Leute zum Ausprobieren und Austausch kommen und Neues kennenlernen, macht das JOSEPHS zu so einem besonderen Ort für mich.

Was war Eure Lieblingsthemenwelt bisher und warum?

Lisa: Ich bin selbst erst seit der Themenwelt Megatrends, die von Dezember 2017 bis Februar 2018 lief, im Team dabei. Die Themenwelt hat mir gut gefallen, weil sie so vielfältig war. Vom Fahrsimulator bis hin zur nachhaltigen Yogamatte war für jeden etwas Spannendes zum Testen dabei.

Isabelle: Besonders gefallen hat mir persönlich die 11. Themenwelt „Wohnen, Leben & Arbeiten“, weil in dieser Themenwelt einige neuartige Produkte und teilweise auch Prototypen ausprobiert und weiterentwickelt werden konnten, die das Leben und Wohnen besser machen.

Geht das JOSEPHS in der Regel auf die teilnehmenden Unternehmen zu oder andersherum?

Teilweise kommen Unternehmen gezielt auf uns zu und wollen bei einer Themenwelt mitmachen, teilweise sprechen wir aber auch Unternehmen an. Manche kennen das JOSEPHS noch gar nicht, auf die müssen wir natürlich erstmal zugehen und ihnen erklären, was das JOSEPHS bietet. Mittlerweile sind wir in der Region und über die Region hinaus aber auch schon bekannt und vieles läuft über unser großes Netzwerk.

 

Was sind die Aufgaben als studentische Hilfskraft im JOSEPHS?

Unsere studentischen Hilfskräfte kümmern sich vor allem um die Betreuung unserer Besucher – sie führen Besucher durchs JOSEPHS, nehmen das Feedback an den Inseln auf und digitalisieren dieses. Außerdem unterstützen unsere studentischen Hilfskräfte uns bei der Organisation und der Durchführung von Veranstaltungen und Aktionen im JOSEPHS.

Weitere Informationen können Sie auf der Homepage oder der Facebook-Seite des JOSEPHS nachlesen.

Bildrechte: Fraunhofer IIS/JOSEPHS